- Spiele
- Dekoration
- Speisen
- Sound


- Spinnweben und -netze
- Spinnen
- Skelette
- Kürbisse
- Hexen
- Geister und Gespenster
- Einladungen/Karten
- WindowColor
- Verschiedenes


- allge. Halloweenseiten
- Halloweenparty
- Basteln
- Sounds


- Kontakt
- Kidsaction.de







Geisterbahn



auch dieses Spiel ist eine Idee die mir gemailt wurde
VIELEN DANK - Hallookay!

Wörtliche Spielbeschreibung:

Meine Freundin und ich haben eine kleine Geisterbahn in ihrem Keller zu einer Party gemacht! Kam voll gut an! Je nachdem wieviel Platz man hat, kann man sie unterschiedlich groß machen. Dem "Besucher" werden die Augen zugebunden und im Hintergrund läuft ganz laut irgendeine schaurige Musik. Es muss unbedingt so dunkel sein, dass der Besucher nichts mehr sieht. Ihm wird ein großes Regencape übergezogen, damit seine Sachen keinen Schaden nehmen. Die Schuhe und Socken werden ebenfalls ausgezogen und die Hose hochgekrempelt. Meine Freundin und ich spielten Führer, und haben sie durch die Bahn geleitet, damit sie nirgendwo gegen laufen. Als erstes zerschnitten wir ein altes Betttuch in lange Streifen und ließen sie von der Decke hinunter hängen. Das war uns natürlich noch zu harmlos und deswegen haben wir alle Streifen nass gemacht. Darauf folgte eine nasse Wolldecke, die so richtig schön unter den Füßen gequitscht hat. Wer keine alte Wolldecke zur Verfügung hat kann auch Schaumgummi nehmen. Dies muss dann sogar nicht nass gemacht werden. Als nächstes kamen schaurige ,nasse oder besser feuchte, Luftballons von der Decke herab. Wer ganz fies sein will kann auch einen in der Nähe vom "Opfer" platzen lassen...(naja) - Danach kam man in einen kleinen Raum, wo der Führer dem Opfer einen Eiswürfel in den Kragen steckte. Da läuft es ihm sicher eiskalt den Rücken hinunter! Dann musste er in eine Schüssel voller Regenwürmer packen und einen essen. Natürlich keine echten, sondern welche aus Weingummie, die wir ebenfalls vorher nass gemacht und mit Kakaopulver bestreut haben, damit es sich so richtig schön eklig anfühlt. Jetzt wurde der Besucher zu einer Wäschekiste oder Planschbecken, je nachdem was einem zur Verfügung steht und wie viel Platz man hat, hauptsache es ist wasserdicht, geführt. In diesen Behälter hatten wir vorher ein wenig Wasser und ganz viele kleine Streifen Klopapier hineingefüllt. Die Streifen waren natürlich aufgeweicht und haben ein richtig matschiges Gefühl hinterlassen. Hiernach durfte das Opfer sich dann die Füße abtrocknen und seine Schuhe wieder anziehen. Aber das war noch nicht das Ende. In einem kleinen Klo das sie haben, kann man aber auch überall anders tun, haben wir eine Schüssel mit Wackelpudding gefüllt und ein Stück darin versteckt. Nun muss er es rausfischen, erst dann gehts weiter! Jetzt kommt nochwas zum essen! Ich weiß nicht wie das Zeug heisst, jedenfalls bitzelt es total im Mund und es sind so kleine Kaugummi-Stückchen drin. Das wird jedenfalls dem Opfer in den Mund geschüttet. Zum Abschluß wird er auf einen Drehstuhl gesetzt und, bei uns jedenfalls, in einen kleinen Raum gefahren wo es eine Gruselbowle zu trinken und einen Lutscher gab. Allerdings wurden alle mit einem Bein und einem Arm an ihrem Stuhl gefesselt. Da wir 12 Leute eingeladen hatten und nur zwei Führer, haben wir die jenigen die schon durch waren halt in den kleinen Raum "gesperrt" wo sie warten und sich, bei Licht!,ein wenig ausruhen konnten. Man braucht nicht so viel Platz wie es sich vieleicht anhört, ihr Keller war auch nicht sehr groß!

Viel Spass bei der selbstgemachten Geisterbahn!


Anmerkung:
Ich habe dieses Spiel selber nicht ausprobiert und je nach Alter der Kinder sollte man es vielleicht etwas umstellen. Als Anregung finde ich es jedoch sehr gut, jeder kann ja noch selber Ideen einfügen bzw weglassen.

Viel Spass









Zurück